Willkommen bei bamix®-Kochecke

Für unsere vielen bamix®-Besitzer haben wir selbstverständlich sämtliche Zubehörteile auch einzeln.

Ausführliche Information zu unseren Produkten finden Sie unter dem jeweiligen Menüpunkt in der Navigationsleiste.


Geschichte

Roger Perrinjaquet, Erfinder des bamix®, hätte sich nicht träumen lassen, als er 1950 dieses außergewöhnliche Gerät erfunden hat, dass heutzutage der bamix® noch immer der Klassiker und Leader unter den Stabmixern ist.

Sein Name setzt sich aus den französischen Wörtern battre et mixer (schlagen und mischen/mixen) zusammen(bamix).

Warum bamix®?

bamix® unterscheidet sich von anderen Stabmixern durch seine völlig unterschiedlichen Einsatzteile (Multimesser, Quirl, Schlagscheibe, Fleischmesser, SliceSy, Mühle), offene Schutzhaube und ausgesprochen robusten langlebigen Motor.

"Schweizer Qualitätsprodukt"

Durch seine unterschiedlichen Einsatzteile ist der bamix® nicht nur zum pürieren sondern auch zum passieren, emulgiern, schlagen, mahlen, raspeln, Scheiben schneiden, hacken u.s.w. zu verwenden.

bamix® hat sich seit 1950 vom Stabmixer zur Küchenmaschine weiter entwickelt.

Der größte Vorteil des bamix® Stabmixers ist aber, dass Sie im eigenen Geschirr und nicht in einer meist zu kleinen Rührschüssel wie bei einer Kompakt-Küchenmaschine arbeiten.

Speziell in der Gastronomie erfreut sich der bamix® größter Beliebtheit. Er entspricht allen gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften (Hygiene und Sicherheit).

Egal ob im heißen Kochtopf, in der Kunststoffschüssel, in der Karaffe oder im Schraubglas, mit dem bamix® arbeitet man überall, in jeder gewünschten Menge.

Der bamix® Stabmixer ist eigentlich ein elektrischer Kochlöffel und Schneebesen.

 

 

 

Selbst zu kochen ist selbst zu entscheiden, was ich in meinen Körper hinein esse.

Wer sich ausschließlich von Fastfood und Fertiggerichten ernährt, weiß meist nicht wieviel Zucker, Fett, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker sich in diesen Produkten befinden.

Dies ist meistens auch der Grund für Übergewicht, hohen Blutdruck und so manch anderer Volkskrankheit.

Selber kochen ist Sex für den Gaumen und nicht vorgespielte, schlechte langweilige Fertiggerichte zu essen, wo man nachher enttäuscht ist.

Menschen die kochen leben durch kochen ihre Phantasie aus, sind kerativ und glücklich etwas geschaffen zu haben, auch wenn einmal etwas nicht so gelingt wie geplant.

Fertiggerichte zu erwärmen oder zu microwellen ist wahrscheinlich nicht nur sehr langweilig, sondern für jeden Menschen eine Qual für seine Geschmacksnerven.

Viele Menschen sparen bei Essen und Trinken, um für irgend ein teures Hobby Geld über zu haben . Hat sich jemand einmal krank gegessen, spielt Geld um wieder gesund zu werden keine Rolle. Warum also durch selber kochen nicht gleich gesünder ernähren?

                                           Peter Frumlacher

 

 


                                       Qualität "Made in Switzerland"

In der modernen Produktion von neuesten computergesteuerten Maschinen mit individueller Handarbeit qualifizierter Mitarbeiter/innen werden in der Manufaktur jährlich rund 400.000 Geräte hergestellt. Der hohe Anteil der Handarbeit und die aufwendigen Qualitätsprüfungen garantieren die Qualität und Langlebigkeit dieser besonderen Geräte.